Der Frühling naht und der nächste Sommer kommt gewiss. Allein der Gedanke an den Bikini und den nächsten Urlaub lässt so manche Stirnfalte tiefer werden. Welche Diät kann noch schnell absolviert werden? Stopp! Hier wird falsch abgebogen. Jede Diät führt unweigerlich zum ungeliebten Jo-Jo-Effekt. Eine ausgewogene Ernährung ist langfristig der Schlüssel zum Glück!

Erst einmal das Gedankenchaos entsorgen

So manche Redensart über Essenmythen sollte vor einer Ernährungsumstellung persönlich beleuchtet werden. “Wenn ich nur einen Kuchen anschaue, nehme ich schon zu!” Das Problem liegt jedoch woanders. Die tägliche Kalorienzufuhr bestimmt, wie der Zeiger der Waage langfristig reagiert. Viele Übergewichtige setzen sich weder mit einer Kalorientabelle noch einer ausgewogenen Ernährung auseinander. Die tägliche Kalorienzufuhr wird somit unterschätzt. Bevor es an eine ausgewogene Ernährung und somit eine Umstellung der bisherigen Gewohnheiten geht, sollten sämtliche Ausreden und Ausflüchte gedanklich entsorgt werden.

Den Schlüssel zur Umstellung der Ernährung in die Hand zu nehmen, ist ganz einfach. Dabei geht es nicht um Verbote und sich nichts mehr gönnen zu können. Die Waagschale zu halten und trotzdem genießen zu können ist leichter als gedacht. Die Reise beginnt bei der Ehrlichkeit zu sich selbst.

Drei Hände voll Obst jeden Tag und reichlich Gemüse stelle eine gute Basis für eine ausgewogene Ernährung dar. Mit vielerlei leckeren Rezepten, welche satt machen und nicht voll gespickt sind mit leeren Kalorien bilden die Basis für eine dauerhaft gesunde Ernährung und einem Lächeln nach dem Gang auf die Waage.

Die Umstellung sollte nicht mit Druck erfolgen. Essen soll und darf weiterhin Freude bereiten. Dazu gehört als wichtiger Schritt, die Waage in die Ecke zu stellen. Dreimal am Tag zu essen und den Speiseplan sinnvoll mithilfe einer ausgewogenen Ernährung neu zusammenzustellen.

Was esse ich denn so den lieben lang Tag?

Es ist sinnvoll, sich für eine Woche lang alle Lebensmittel aufzuschreiben, welche gegessen wurden. Dabei wird der ein oder andere sehr ins Staunen kommen. Viele unnötige Kalorien verstecken sich hinter dem Wochenspeiseplan. Das Weizenbrötchen könnte durch ein leckeres Vollkornbrötchen ersetzt werden und die dicke Butterschicht wird eigentlich nicht wirklich auf einem Brötchen benötigt.

Die Tafel Schokolade gab es am Donnerstagabend eigentlich nur aus Frust über den Ärger mit der Kollegin. Stattdessen wäre eine Schale Himbeeren gesünder gewesen. Das Eis an der Eisdiele darf trotzdem sein bei einer ausgewogenen Ernährung. Der Kalorienbedarf sollte innerhalb einer Woche letztlich stimmig sein. Warum also nicht einen Kuchen am Wochenende? Viele leckere Speisen lassen sich leicht umgestalten und schon gehören sie in die Kategorie der ausgewogenen Ernährung.

Ausgewogene Ernährung statt Diät – Leichte Küche darf vegetarisch sein

Fleischverzicht kann eine Möglichkeit sein, um Kalorien einzusparen und sich ausgewogener zu ernähren. Der Mythos hält sich hartnäckig, dass eine vegetarische Ernährung ungesund sei. Dabei zeigen Studien ein anderes Bild. Der Gesundheitszustand von Vegetarier ist überdurchschnittlich hoch. Automatisch wird die Ernährung ausgewogener. Mit dem Fleischverzehr gehen oftmals kalorienhaltige Soßen mit einher. Vegetarier nehmen grundsätzlich reichliche sekundäre Pflanzenstoffe zu sich, welche überaus gesundheitsfördernd sind.

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört genug Wasser trinken

Viel Wasser und keine Mahlzeit ausfallen lassen

Wasser trinken ist bekanntlich gesund. Täglich viel Wasser trinken gehört mit zu einer ausgewogenen Ernährung. In etwa 2 Liter Wasser am Tag. Wichtig ist es zudem auch, keine Mahlzeit auszulassen. Eine Mahlzeit zu canceln ist nicht sinnvoll und führt zu dem berühmten Heißhunger. Gerade das Frühstück ist wichtig. Ein vollwertiges und regelmäßiges Frühstück senkt das Risiko für Übergewicht. Dies ist wissenschaftlich klar erwiesen. Ein gutes Frühstück ist zudem wichtig für die eigene Leistungsfähigkeit bis zum Mittagessen. Nicht die Essenszeit entscheidet über das Gewicht, sondern die Energiebilanz des Tages.

Der wichtigste Leitsatz sollte sein: “Essen bereit mir Freude!”. Eine Diät erzeugt automatisch im Gehirn der Menschen einen Mangel. Der Teller darf und sollte mit ausgewogenen und gesunden Lebensmitteln gefüllt sein.